Mit Armbrust bedroht: Mama verzeiht Sohn (Zahlt sogar Strafverteidiger)

20:02, 01.02.2016

Armbrust

Mit dieser Armbrust bedrohte der 18-Jährige Mutter und Wega (Foto: LPD Wien)

Mutterliebe ist enorm belastbar – zum Glück für den 18-jährigen Wiener Leon M. Denn vergangene Woche hat der Lehrling als "Rambo von Alterlaa" Schlagzeilen gemacht.

Erst bedrohte er, voll mit Rauschmitteln, im Streit seine Mama Claudia (46) mit einer geladenen Armbrust. Und einmal in Rage, sorgte der Teenager, wie berichtet, gleich noch für weitere böse Überraschungen. Denn er bedrohte auch alarmierte Polizisten und flüchtete dann über den Balkon im 10. Stock. In der Garage des Hauses verletzte er noch einen 73-jährigen mit einer Machete, weil er dessen Auto wollte.

Jetzt sitzt "Rambo" – ernüchtert – in U-Haft. Aber Mama Claudia ist ihm nicht böse. Gemeinsam mit Leons Opa suchte sie sofort Rechtsbeistand für ihren Spross – und beauftragte Strafverteidiger Roland Friis, der schmunzelt: "Die Familie hält eben zusammen." Was wohl bedeutet: Die Mutter wird beim Prozess nicht gegen ihren Buben aussagen.

Kommentare sind deaktiviert.