Kategorie Archive: EIGENTUMSDELIKTE

Freispruch vom Bandendiebstahl

Vor dem Landesgericht für Strafsaschen Wien hatte sich eine 33-jährige Slowakin wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls zu verantworten: Mitte Oktober 2012 wurde sie gemeinsam mit ihrer Freundin von einem Ladendetektiv angehalten, wobei die Freundin mit Diebsware um mehrere hundert Euro bei sich hatte. Die Slowakin bestritt entschieden, an deren Diebstahl mitgewirkt zu haben, zwei weitere Männer, die…
Mehr lesen

Mit einer kreativen, nur scheinbar widersprüchlichen Verteidigungstaktik gelang das Kunststück: „Betrügerin“ gesteht alles, Gericht spricht sie dennoch frei !!!

Eine 25-Jährige gab zu, ihre Bank betrogen zu haben; trotzdem ging die Frau frei. (m.s.). Was tut man, wenn man als Unbescholtene vor Gericht steht und möglichst wenig Strafe bekommen will? Man legt ein umfassendes und reumütiges Geständnis ab – und hofft auf Milde. Dies tat am Mittwoch im Landesgericht Wiener Neustadt auch eine 25-jährige…
Mehr lesen

Förderungen vom AMS erschwindelt: Schaden EUR 86.000,00: Trotz Strafrahmen von bis zu 10 Jahren unbedingter Haft gab es lediglich bedingte Haftstrafen für die Angeklagten

Prozess: Förderungen vom AMS erschwindelt Wien-Umgebung: Eine Consulting-Firma muss 86.000 € an das Arbeitsmarktservice zurückzahlen. Reumütig zeigten sich die Angeklagten, die das AMS um 86.000 Euro betrogen haben, nun vor Gericht. Verlockende Gelegenheit oder schwerer Betrug? Eine Marketing-Firma aus dem Bezirk Wien-Umgebung soll dem AMS rund 86.000 Euro Fördergelder für fingierte Schulungen herausgelockt haben. "Zeit-…
Mehr lesen