Pressespiegel

Mit einer kreativen, nur scheinbar widersprüchlichen Verteidigungstaktik gelang das Kunststück: „Betrügerin“ gesteht alles, Gericht spricht sie dennoch frei !!!

Eine 25-Jährige gab zu, ihre Bank betrogen zu haben; trotzdem ging die Frau frei. (m.s.). Was tut man, wenn man als Unbescholtene vor Gericht steht und möglichst wenig Strafe bekommen will? Man legt ein umfassendes und reumütiges Geständnis ab – und hofft auf Milde. Dies tat am Mittwoch im Landesgericht Wiener Neustadt auch eine 25-jährige…
Mehr lesen

Gerhard „Der Stalker“ Eichberger – Freispruch!

Veröffentlicht in Gerichtssaal, Stalking von Marcus Joswald am 13. Februar 2009. Gerhard Helmi Eichberger ist kein Stalker – das stellte ein Richter am Wiener Landesgerichtrechtskräftig fest. Er berichtet die frohe Kunde telefonisch sofort an Freunde in ganz Österreich. (Wien, am 13. Februar 2009) Alle da: Biggi, ihr neuer Stecher, ein wie ein Christbaum gepiercter rothaariger…
Mehr lesen

Private Tatrekonstruktion der Verteidigung brachte Erfolg: Freispruch von schwerem Raubüberfall !

Freispruch von schwerem Raubüberfall – Überfall mit Waffe nur erfunden??? Den 2. September 2008 werden die Studenten Thomas W. und Stefan P. wohl lange nicht vergessen: Am Heimweg in einen Wiener Nobelbezirk treffen die beiden auf zwei angetrunkene Raufbolde, mit denen es sogar zu einem kleinen Handgemenge kam. Da niemand ernsthaft verletzt wurde verzichteten die…
Mehr lesen

Mehrfach einschlägig vorbestrafter Serbe erhält für 100 Kilo Kokain bei einem Strafrahmen von bis zu 15 Jahren Gefängnis nur 4,5 Jahre Haft!

Landesgericht Wien. (LG Wien, am 18. September 2008) Strafverteidiger Roland Friis präsentiert sich (für seinen Mandanten, einen Hochgrad-Dealer) von der Zuckerseite. Am 18. September 2008 wird am Straflandesgericht Wien ein 45-jähriger Ex-Jugoslawe zu nur 4,5 Jahren unbedingter Haft verurteilt: Er hat 100 Kilogramm reinstes Kokain (83 Prozentiges!) nach Österreich transportiert und in Vertrieb gesetzt. Familienvater…
Mehr lesen

Rekordverdächtig: Trotz acht Vorstrafen beantragt der Verteidiger Therapie statt Strafe- und das Gericht stimmt zu !

Landesgericht Wien. (LG Wien, am 25. Juli 2008) Der Angeklagte (Verteidigung: Roland Friis) ist acht Mal einschlägig nach Suchtmittelgesetz vorbestra ft. Richter Mende entscheidet um 11 Uhr 45 aber: Fünf Monate U-Haft genügen – und schreibt eine Enthaftung. Der Angeklagte saß schon einmal vier Jahre wegen einer größeren “Heroin-Geschichte”. Diesmal geht es nur um eine…
Mehr lesen